Kategorien
Reise, Reise, Räuberleiter

Erde, Wasser, Feuer und Luft, ich bin! Mit Bahn und Fähre reisen in Thailand.

photo5375167978175311431
Kontraste: Bürotürme in Thailands Hauptstadt und im Vordergrund die Blechhütten entlang der Bahngleise. Aus dem stehenden Bummelzug in Bangkok aufgenommen.

Endlich bin ich mal wieder entschleunigt gereist. Ich liebe es zu fliegen. Diese Erfahrung hier kam tatsächlich unerwartet und wundervoll für mich. 

Gestern begaben wir uns von Bangkok aus auf die Reise nach Koh Pha Ngan. Man könnte das Flugzeug auf die Nachbarinsel Koh Samui nehmen und dann mit der Fähre rüber. Nettofahrzeit wären das jeweils eine Stunde im Flugzeug und auf de Boot. 

Wir haben uns für die Bahn entschieden. Zweite Klasse mit Ventilator gebucht – Ausverkauft! – Wir nehmen alternativ die Dritte Klasse. Das hört sich vielleicht schäbig an. War es aber nicht. 

Es war geil! Ih habe immernoch ein Lächeln auf den Lippen

10 Stunden sitzen wir letztendlich in der thailändischen Bahn. (Der Zug hatte 2 Stunden Verspätung.) Das sind 10 Stunden Kino vom feinsten! Reisfelder, Felsen in der Ferne, Wildvögel auf den Reisfeldern, die ja quasi wie Wiesen anmuten. Viele von ihnen gleichen Seen, weil sie überschwemmt sind. Herrlich! Wunderschön. Abends dann der Sonnenuntergang live. Und die ganze Zeit Unterhaltung im Zug. Durch meine beiden Töchter, die Verkäuferinnen, die im Minutentakt durch die Wagons eilen und Suppen, Obst, allerlei Gerichte mit Fleisch und Ei , Kaffe, Wasser, Schmuck und Taschen anbieten, …

Die Fenster und Wagontüren stehen offen. Ich lehne mich hinaus und genieße den ungefilterten Blick nach draußen, während der Zug mal mit 30 km/h, dann wieder mit 50 oder 80 km/h saust. 

Um 13 Uhr starten wir in Bangkok. Um 23 Uhr kommen wir in unserer Unterkunft am Zielbahnhof in Chumpton an. Frida wird getragen. Zora lässt sich wecken und läuft tapfer zu Fuß. 

Nach wenigen Stunden Schaf gehts um 6 Uhr weiter auf die Fähre Richtung Insel. Das ist die Entschädigung für die Enge während der Zugfahrt. Wir sitzen auf dem Sonnendeck des Speed-Bootes. Ich genieße die frische Meeresbriese voller Jod und Heilung. Bald geht die Sonne auf. Wie ein Feuerball steht sie am Horizont. Und ich blicke lange und ausführlich direkt hinein, wie ich es schon beim Sonnenuntergang am Abend zuvor getan habe. Danke Ihr Götter!

:-*

Lars

IMG_2020
Auf offener See! Golf von Thailand.

Von FrischZugLuft

Ich bin geprägt durch ländlichen Minimalismus aus dem Elternhaus, Punkrock, überschwängliche Lebenslust danach, tiefe Krisen, wundervolle Erlebnisse in der Natur, meine Partnerschaft mit MamaPunk*, meine Vaterschaft und durch mein Kulturanthropologie-Studium.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s